Erforsche dein Leben

Teil 1

 

Ein Motivations- und Empathie-Seminar

 

 

Seit März 2017 begleitet Olaf seine Frau Jacqueline nach ihrem schweren Schlaganfall in ihrem Genesungsprozess. Er verbrachte mit ihr viele Wochen auf der Intensiv-Station und mehrere Monate in der Reha-Klinik. Durch die vielen Begegnungen mit Patienten, Pflegern, Ärzten und Therapeuten als auch durch Jacquelines Entwicklungsprozess hat sich in Olaf eine umfassende Erkenntnis über die Grunddynamik unseres Lebens geformt.

Diese Grunddynamik ist, was wir als Kind gelebt haben, bevor wir von Erwachsenen gebremst wurden: unsere große Neugierde, die uns viele Fragen stellen lässt.

Unsere Neugierde führt uns zu immer tieferen Erkenntnissen, zu immer mehr Wissen und zur Ausbildung unserer Fähigkeiten. Sie ist die uns antreibende Kraft, die uns unser Leben erforschen und uns optimal wachsen und reifen lässt.

Leider erfährt die Neugierde und das dazugehörige Fragenstellen in unserer aktuellen Gesellschaft, im Zusammenleben in der Familie, im Beruf, im Geschäftsleben und in Freundschaften eine große Bremse. Diese Bremse hat vielfältige Gesichter: Man will sich nicht gegenseitig verletzen, man will keine Grenzen überschreiten, man traut sich nicht, seine Neugierde offen auszuleben, man befürchtet, durch „dumme Fragen“ das Gesicht zu verlieren oder bewertet zu werden – oder jemand anderen aus Versehen in Verlegenheit zu bringen. Man will nicht durchschaut werden. Durch unverarbeitete Schmerzerlebnisse können wir unsere Neugierde nicht mehr voll entfalten und erlauben es gleichzeitig anderen nicht, neugierig zu sein. Wir reagieren genervt auf Neugierde anderer. Ja sogar die Neugierde selbst betrachten wir als etwas „Negatives“.

Indem wir unsere Neugierde blockieren, stranden wir in festgefahrenen Verhaltensmustern und vorgefertigten Meinungen, fühlen uns unter Menschen nicht wirklich frei oder halten uns zurück. So leben wir mit inneren Bildern von der Welt und von unseren Mitmenschen, ohne unsere Sichtweisen noch neugierig zu hinterfragen, ohne sie zu überprüfen und ohne uns ein „Update“ zu holen.

Dieser Zustand macht es uns zusätzlich schwer, nach eigenen Verletzungen wieder zu regenerieren.

 

Unsere natürliche Neugierde ist im gelösten Zustand ein Pulverfass für unsere explosive Lebensenergie und Lebensfreude. Haben wir alle dazugehörigen Zusammenhänge auf neue Weise verstanden, dann können wir unsere Neugierde wieder frei und ungebremst als Treibstoff für unser Leben einsetzen. Das neugierige Fragenstellen ist eine Verbindung zu unserem Umfeld, die uns energetisch „ernährt“, sofern unser Umfeld offen für Neugierde ist.

 

In diesem Seminar „Erforsche dein Leben – Teil 1“ führt Olaf zunächst ausführlich in dieses Thema ein – mit einleuchtenden Hintergründen und faszinierenden Zusammenhängen. Natürlich dürfen dabei viele neugierige Fragen gestellt werden.

Konnte dieser Teil 1 deine Leidenschaft für ein neugieriges und energievolles Leben wieder „entzünden“, dann wirst du dich auch auf die folgenden Teile freuen.

 

Dauer: 10 – 18 Uhr, Mittagspause von 13 - 14.30 Uhr

Teilnahmegebühr: 71 Euro

maximal 10 TeilnehmerInnen

Verbindliche Anmeldungen durch Überweisung der Gebühr bis spätestens 7 Tage vorher. Bei einer Absage später als 48 Stunden vorher muss ein Ersatzteilnehmer gefunden werden, um seine Gebühr wieder erstattet zu bekommen.

Bei Interesse bitte per E-Mail Kontakt zu Olaf aufnehmen und Anmeldeunterlagen anfordern:

olaf-jacobsen (et) in-resonanz (pkt) net

 

     zurück nach oben

 

 

 

 

© Copyright 2015 - 2018 Jacqueline und Olaf Jacobsen

Impressum I Sitemap